Untitled Document
 

Hier findet man mich ebenfalls:

Youtube - Facebook - Twitter

Hier kann man meine Bücher und Hörbücher kaufen:

Amazon - Itunes - Audible - Google Play - Weltbild - Thalia - Kobo - eBook.de - Hugendubel - Buch.de - Bandcamp(!)

 
 

Donnerstag, 13. Oktober 2016

NACHWELT 2018- Kurzgeschichte: Der Geist der Gleise auf Youtube und als kostenloses eBook


  


 Diese Story spielt ein paar Wochen nach dem zweiten Band von Nachwelt 2018 «Unter Ivans Knute», ungefähr zeitgleich mit der Handlung von «Blutarm» und ist als kleines Goodie gedacht, das die Zeit überbrücken soll, bis es mit Band 4 (noch namenlos) weitergehen wird.

Da sie auf Band 2 aufbaut, besteht SPOILERGEFAHR! für diejenigen, die gerade erst neu zu NACHWELT 2018 gefunden haben.

Ich persönlich denke nicht, dass der Genuss der offiziellen Bände dadurch sehr geschmälert wird, aber wer in diesem Punkt empfindlich ist, sollte sich besser zuerst «Die Ratten von Frankfurt» und «Unter Ivans Knute» zu Gemüte führen. Entweder als Rohversionen auf Youtube oder eben die offiziellen, erweiterten Versionen auf Amazon, Audible oder ITunes.

Das Jagdmesser in seiner Hand schleudert tausende, winzige, rote Tropfen durch die Luft, als er wild damit herumwedelt.
Rolf schwenkt das Sturmgewehr herum und drückt ab.
Klick.
Er kann auch dieses Klicken nicht hören, aber das Ausbleiben des Rückstoßes sagt ihm, dass es da sein muss. Es gelingt ihm, dem ersten wütend von unten geführten Stoß auszuweichen, aber das Sturmgewehr entgleitet dabei seinen Händen und landet neben dem Beil auf dem Schlachtfeld.
Er versucht panisch, einen Überblick zu bekommen. Seine Augen huschen hierhin und dorthin, lassen seinen Angreifer aber niemals vollständig außer Acht. Aus dem Toben der Schlacht heraus hat sich ein Halbkreis um ihn und den Messer-Mann gebildet.
Ist die Schlacht vorbei?
Nein!
Er kann doch nicht wirklich der Letzte sein!
Der Messer-Mann lacht, und Rolf kann den Dreck auf seinen Zähnen sehen. Jetzt fällt ihm auch auf, dass nicht mehr geschossen wird.
Die Reihen derer, die ihn und seinen Gegner eingekreist haben, sind undurchdringlich und die Einzelheiten der Gesichter, die aufgerissenen Augen und die verzerrten Münder, vermischen sich zu einem universellen Ausdruck von Blutdurst, Todesgeilheit und Hass, ein Bild grenzenloser Aggression, die alleine gegen ihn gerichtet ist.





Zum Anhören:




 Zum Lesen: