Untitled Document
 

Hier findet man mich ebenfalls:

Youtube - Facebook - Twitter

Hier kann man meine Bücher und Hörbücher kaufen:

Amazon - Itunes - Audible - Google Play - Weltbild - Thalia - Kobo - eBook.de - Hugendubel - Buch.de - Bandcamp(!)

 
 

Montag, 29. Februar 2016

Die erste Rezension zu meinem diesjährigen Veröffentlichungen...

...stammt von Tapsis Buchblog und ist hier zu finden:


Vielen Dank dafür! :-)

Buchvorstellung: Der Drachenbeinthron

Titel: Der Drachenbeinthron
Autor: Tad Williams


Klappentext (Quelle: Amazon.de):

Der betagte König Johan liegt im Sterben, und um die Thronfolge entbrennt ein hinterhältiger Kampf unter seinen Söhnen Elias und Josuah. Der Küchenjunge Simon,wegen seiner Zerstreutheit auch Mondkalb genannt, gerät mitten in die Auseinandersetzungen um die Herrschaft über Osten Ard. Welche Ziele verfolgen aber die geheimnisvollen Elbenvölker der Nornen und Sithi, denen einst das Land gehörte?

Stimmt der Klappentext? Ganz kurz: JA!

Ich mag diese Buch, weil: Hier hat Tad Williams für „Otherland“ und „Shadowmarch“ geübt und schon was bei diesen Übungen herausgekommen ist, ist phänomenal!

Stärken diese Buches: Vom Tellerwäscher zum Millionär, vom Küchenjungen zum Krieger. Das in eine epische und spannende, wendungsreiche Story eingeflochten, in Williams-Manier vielschichtig und so flüssig geschrieben das man gar nicht mehr aufhören kann die Seiten umzublättern!

Schwächen diese Buches: Hier und da eine Länge. Watch out for the Mondkalb!

REMEMBER:
1-Das ist nur meine persönliche Meinung! :-)
2-Es gibt keine Punktewertung auf diesem Blog, weil ich hier nur Bücher vorstellen werde, die ich wirklich gut finde – auch wenn es sich vielleicht manchmal nicht so liest.
3-Warum so viel alter Kram: weil ich nie wieder so viel gelesen habe wie in meiner Jugend und mir diese Mini-Rezensionen helfen mich wieder daran zu erinnern.:-)

Sonntag, 28. Februar 2016

Nachtrag zu den Königsmörder-Chroniken / Rübezahl spricht Englisch

Hier noch ein paar Interviews von und mit Patrick Rothfuss. Damit man verstehen kann, was es für eine Einstellung braucht um so absolut genial schreiben zu können. (Anfall von Heldenverehrung beendet ;) )


Freitag, 26. Februar 2016

Buchvorstellung: Die Königsmörder-Chronik

Autor: Patrick Rothfuss und Jochen Schwarzer


Klappentext (Quelle: Amazon.de):

(...)
Der Gastwirt Kote, der eigentlich der berühmten Musiker, Magier und Schwertkämpfer Kvothe ist - erzählt innerhalb von 3 Tagen einem Chronisten seine Lebensgeschichte: so entstehen die Königsmörder-Chroniken.
Kvothe war als magie- und wissenschaftsinteressierter Junge Teil einer umher ziehenden Musikanten- und Schauspieler-Truppe, bis seine Eltern aufgrund eines Liedes von den geheimnisvollen Chandrian getötet wurden. Darauf hin zieht Kvothe für Jahre umher, bis er schließlich in der Universität ein neues Zuhause findet. Dort studiert der intelligente und wissensbegabte Junge und sucht weiter nach den Mördern seiner Eltern. Als die Mörder erneut zuschlagen, greift er mit seinen neu erworbenen Fähigkeiten ein. Der erste Tag der Königsmörder-Chroniken endet wo er begann, in der Schenke des Wirtes Kote.
(...)

Stimmt der Klappentext? Kann man auf jeden Fall so stehen lassen.

Ich mag diese Buch, weil: Die Sprache, der Charme, die innewohnende Poesie, die Geschichte, das Vermögen des Autors, Spannung aufzubauen, die nicht, oder nur sehr selten auf Schwertkämpfen, Verfolgungsjagden oder allen anderen, gängigen Fantasy-Mechanismen beruht, die unglaubliche Liebe zum Detail, mit der Rothfuss schreibt. 
Der absolute Wahnsinn. 
Eines der wenigen, neueren Büchern, die ich gelesen habe und auf dessen Fortsetzung ich mich freue wie ein kleines Kind!

Stärken diese Buches: Wie schon beschrieben, die Seiten saugen den Leser geradezu ein, man muss die Hauptfigur einfach mögen, überall gibt es kleine, feine Details zu bestaunen...einfach der Hammer!

Schwächen diese Buches: Lest es und sucht sie selbst. Von mir erfahrt ihr nichts!

REMEMBER:
1-Das ist nur meine persönliche Meinung! :-)
2-Es gibt keine Punktewertung auf diesem Blog, weil ich hier nur Bücher vorstellen werde, die ich wirklich gut finde – auch wenn es sich vielleicht manchmal nicht so liest.
3-Warum so viel alter Kram: weil ich nie wieder so viel gelesen habe wie in meiner Jugend und mir diese Mini-Rezensionen helfen mich wieder daran zu erinnern.:-)

Donnerstag, 25. Februar 2016

Gesammelte Werke und Worte von David Nathan

Die Überschrift sagt alles. Nathan ist nicht nur die Synchronstimme von Jonny Depp und Christian Bale und bereichert viele Hörbücher, die ich mag, mit seiner Stimme!

Er ist sich auch für kleinere Projekte nicht zu schade und geht voll in seinem Job auf. Mag ich sogar noch mehr! :-)

Wer mir das nicht glauben will, möge sich hier überzeugen:








Es sind Sechslinge! :-)

Ich bin ja soooo stolz! :-))))))))

Heute, am 25.02.2016, haben meine lieben Kleinen, mit denen ich, diesmal wirklich sehr, sehr lange schwanger gegangen bin, das Licht der großen, weiten Welt erblickt!

Ich haben ihnen folgende Namen gegeben:

Nachwelt 2018 (Band 2) - Unter Ivans Knute
Robert Capou (Band 2) – Von Schweinen und Menschen
N`amercaá (Band 2) – Das Gasthaus
Taunton Street
Der Monsterfresser (Band 1) – Wiedergeburt
Der Monsterfresser (Band 2) – Die Schlangenkönigin

Wer sie sich mal ansehen möchte: https://www.youtube.com/playlist…

Jedes dieser süßen, kleinen Teufelchen hat etwas zu sagen, also hört gut hin!

Mittwoch, 24. Februar 2016

Buchvorstellung: Cujo

Titel: Cujo
Autor: Steven King



Klappentext (Quelle: Amazon.de):

Der Bernhardiner Cujo ist der Liebling von ganz Castle Rock. Eines Tages wird er von einer Fledermaus mit einem teuflischen Virus infiziert. Die Kleinstadtidylle verwandelt sich fortan in eine Hölle, die von einem mordgierigen Monster beherrscht wird ...

Stimmt der Klappentext? Jup, genauso. Hund. Virus. Tote. Dickes Buch mit vielen Seiten.

Ich mag diese Buch, weil ich Tierhorror in manchen seiner Ausprägungen extrem genial finde seit ich als Kind Hitchcocks „Die Vögel“ gesehen habe.. Tiere gibt es ja überall, nicht wahr? Das kann man von Dämonen, Zombies und Orks ja nicht behaupten. Du hast sowieso schon genug Angst vor Hunden? Recht so! (Nur Spaß...ich mag Hunde eigentlich ;) )

Stärken diese Buches:King beschreibt die Gefühle von Cujo, seine Gedanken, seine Sinneseindrücke und was das diabolische Virus in seinem armen Hundhirn anrichtet sehr detatilliert. Macht Spaß!

Schwächen diese Buches:Man fragt sich natürlich wieso King so genau weiß, was in einem Hundehirn passiert. Der Mann ist mir nicht ganz geheuer...;)
Hat hier und da mal eine Länge, die man allerdings gut überlesen kann, weil man sich schnellstmöglich seinen nächsten Arschtritt abholen möchte.

REMEMBER:
1-Das ist nur meine persönliche Meinung! :-)
2-Es gibt keine Punktewertung auf diesem Blog, weil ich hier nur Bücher vorstellen werde, die ich wirklich gut finde – auch wenn es sich vielleicht manchmal nicht so liest.
3-Warum so viel alter Kram: weil ich nie wieder so viel gelesen habe wie in meiner Jugend und mir diese Mini-Rezensionen helfen mich wieder daran zu erinnern.:-)

Dienstag, 23. Februar 2016

Buchvorstellung: Der Herr der Ringe

Titel: Der Herr der Ringe
Autor: Tolkien



Klappentext (Quelle: Amazon.de):

»Der Herr der Ringe« in zwei Sätzen: Einem jungen Hobbit namens Frodo wird ein Ring anvertraut, von dem eine dunkle Macht ausgeht. Frodo macht sich mit seinen Freunden auf eine abenteuerliche Reise, um das von der zerstörerischen Kraft des Rings bedrohte Auenland zu retten.

Stimmt der Klappentext? Das tut er...wenn man Kurzgeschichten mag! ;)

Ich mag diese Buch, weil: Braucht man nicht erklären (...oder?) und ich kann es auch nicht.

Stärken diese Buches: Die Tiefe, die Plastizität, das Alter und die Geschichte von Mittelerde, die immer wieder hervorschimmern, die Geschichten von Boromir und Faramir, die Parabel auf Macht und wie sie den Menschen verdirbt, Gollum und all die anderen. 
 
Die Filme sind der Hammer, keine Frage, aber die Bücher (oder das Buch...je nach Ausgabe...ich hatte die grüne 3er-Box) sind absolut konkurrenzlos. 

Ich habe dieses Buch das erste Mal gelesen, als ich noch im Lego-Alter war und meine komplette Jugend über nahezu jährlich.

Schwächen diese Buches: Wenn man ungeduldig ist, die ersten 150 Seiten.

REMEMBER:
1-Das ist nur meine persönliche Meinung! :-)
2-Es gibt keine Punktewertung auf diesem Blog, weil ich hier nur Bücher vorstellen werde, die ich wirklich gut finde – auch wenn es sich vielleicht manchmal nicht so liest.
3-Warum so viel alter Kram: weil ich nie wieder so viel gelesen habe wie in meiner Jugend und mir diese Mini-Rezensionen helfen mich wieder daran zu erinnern.:-)

Montag, 22. Februar 2016

Ein kleiner Nachtrag zu Homo Sapiens / Lost Places

Nachdem ich gestern über die Infos zu dem Film "Homo Sapiens" gestolpert bin, habe ich mich auf Youtube noch ein wenig umgesehen, und bin auf die Sparten "Lost Places" und "Urban Exploration" gestoßen.

(Oder, besser gesagt: wieder aufmerksam geworden...)

Was das ist? Schnodderig gesagt: irgendwelche Typen krabbeln in verlassenen Gebäuden umher und filmen sich dabei.

Das soll cool sein? Grundsätzlich auf jeden Fall, kommt aber eben auf die Typen und die Gebäude an.. ;)

Nein, im Ernst, das würde mir auch tierisch Spaß machen. Solche Orte üben durchaus eine gewisse Faszination auf mich aus und ich denke, dass es vielen, die ihren Spaß an The Walking Dead, The One Hundred, etc. oder eben Nachwelt 2018 haben, ähnlich geht.

Auch z.B. bei Tolkiens "Der Herr der Ringe" fand ich dieses, immer wieder vorkommende, Aufblitzen von untergegangenen Zivilisationen und den Spuren von längst vergangenen Zeiten einfach nur großartig und es hat sehr viel zur Atmosphäre des Buches beigetragen.

Leider findet man hier zu Lande keine überwucherten Ruinen zwergischer Bergfestungen oder der gleichen, aber auch verlassene Fabrikanlagen, Nervenheilanstalten oder Militärkasernen können ihren ganz eigenen Reiz haben.

Meiner Meinung nach und von den, rein optischen, Reizen der entstehenden Bilder abgesehen, führen einem solche "neuen Ruinen" recht gut vor Augen, wie fragil die eigenen vier Wände im Grunde genommen sind, und wie schnell sich das, was man einfach als gegeben hin nimmt, eben auch wieder ändern kann.

Youtube- Kanäle,die sich mit dieser Thematik beschäftigen sind zum Beispiel:




Wenn man sich ein wenig umschaut findet man in den Weiten des Internets noch viel mehr Material in dieser Richtung. Mir macht das auf jeden Fall Spaß! :-) 

Eine Welt ohne HOMO SAPIENS

HIER ein Auszug aus dem Vorstellungstext des filmischen Experimentes "Homo Sapiens":

"In seinem Tschernobyl-Film PRIPYAT, in UNSER TÄGLICH BROT oder angesichts der Festung Europa in ABENDLAND hat Nikolaus Geyrhalter Handlungs-Spiel-Räume des Menschen vermessen. Mit HOMO SAPIENS beschreitet er, der Kraft seiner Bilder vertrauend, einen neuen, poetisch-essayistischen Weg. Indem der Film die Endlichkeit der Menschheit manifest macht, stellt er zeitlose Fragen: Was bedeutet Mensch-Sein im Verhältnis zur Welt, in der wir leben? Wie können wir, ohne uns an Endzeitfantasien zu weiden, unsere Gegenwart gestalten?
Eine Ode an das Mensch-Sein, betrachtet aus einem möglichen retrospektiven Szenario."

Die Macher des Filmes wollen alleine die  Bilder sprechen lassen, und angesichts der (leider etwas spärlichen) Galerie, die man auf deren Seite findet, könnte das auch ganz gut gelingen.

Diese Bilder sehen wirklich klasse aus und transportieren eine beklemmende Stimmung, die nicht einer gewissen Schönheit entbehrt.

Ich werde auf jeden Fall einen Blick riskieren, und zwar nicht nur auf "Homo Sapiens", denn auch die anderen, oben genannten Filme haben mein Interesse geweckt!

Sonntag, 21. Februar 2016

More Cock and Bone! ;)

Verdammt!

Ich bin über die Wiki-Seite von Michael Moorcock gestolpert. Corum und Elric von Melnibone fand ich früher immer höchst faszinierend, alleine schon wegen dem Konzept des "Ewigen Helden".

Hätte extrem Lust anzufangen, seinen Kram zu sammeln...aber wann soll ich das alles lesen?

Wie habe ich das früher nur gemacht?

Coole Cunst II

Da kann so ein kleines Photoshop-Äffchen wie ich mal wieder nur staunen!


 

Samstag, 20. Februar 2016

Er hat es angekündigt - Er hat es getan!

Johannes 'Waldgeist' Rebhan liest die Conan-Geschichte " Der Phoenix auf dem Schwert" von Robert E. Howard!


Wer auf klassische Sword&Sorcery-Stories steht sollte unbedingt mal ein Ohr riskieren! Ich find´s toll und freue mich auf mehr! :-)

Buchvorstellung: Otherland

Titel: Otherland-Reihe
Autor: Tad Williams


Klappentext (Quelle: Amazon.de):

Eine Gruppe mächtiger Männer, die sich Gralsbruderschaft nennt, hat mit enormen Geldmitteln das Simulationsnetzwerk »Otherland« entwickelt. Es ist mehr als nur die Spielwiese einiger Exzentriker: Von langer Hand vorbereitet soll es das gigantische Kontrollsystem werden, das die gesamte Menschheit beherrscht.
Nur wenige haben eine Ahnung davon, welche Ausmaße das Netz bereits angenommen hat. Nur wenige erkennen die tödliche Gefahr. Angelockt von der Vision einer strahlenden, einer goldenen Stadt, versammeln sich neun Menschen in der VR, um sich dem Bösen entgegen zu stellen und seine Pläne zunichte zu machen.

Im November 2004 hat Tad Williams für »Otherland« den Corine-Future Preis erhalten.

Stimmt der Klappentext? Schon, aber viel zu kurz.

Ich mag diese Buch, weil: Cyberpunk, Dystopie und eine nahezu unendliche Anzahl von Fantasywelten in einer Buchreihe vereint? Liebens- und hassenswerte Protagonisten im Überfluss. Reicht das nicht? ;)

Stärken diese Buches: Es ist so wahnsinnig kreativ und spannend, unzähliger Erzählstränge werden meisterlich verknüpft. Geil! Eine wahnsinnig gute Grundidee perfekt ausgearbeitet!

Schwächen diese Buches: Ich mag manche der unzähligen Protagonisten nicht...aber das muss jemand anderem ja nicht genau so gehen! ;)

REMEMBER:
1-Das ist nur meine persönliche Meinung! :-)
2-Es gibt keine Punktewertung auf diesem Blog, weil ich hier nur Bücher vorstellen werde, die ich wirklich gut finde – auch wenn es sich vielleicht manchmal nicht so liest.
3-Warum so viel alter Kram: weil ich nie wieder so viel gelesen habe wie in meiner Jugend und mir diese Mini-Rezensionen helfen mich wieder daran zu erinnern.:-)

Freitag, 19. Februar 2016

Buchvorstellung: Der ewige Krieg

Titel: Der ewige Krieg
Autor: Joe Haldemann



Klappentext (Quelle: Amazon.de):
Krieg. In gigantischen Raumschiffen werden die Soldaten mit Lichtgeschwindigkeit von einem Gefecht zu anderen befördert. Doch während es für sie immer nur einige Monate dauert, vergehen auf der Erde Jahrhunderte. Einer der bedeutendsten Antikriegsromane, die je geschrieben wurden - neu übersetzt nach der vom Autor überarbeiteten und erweiterten Fassung. Mit einem Vorwort von Ben Bova.

Stimmt der Klappentext? Das kann ich natürlich nicht auf mir sitzen lassen. Wenn das einer der bedeutendsten Antikriegsromane sein soll....wieso habe ich dann erst 15 Jahre nach erscheinen Kenntnis davon genommen? HÄ?
Nein, dieser Klappentext kann einfach nicht stimmen! ;-)

Ich mag diese Buch, weil: es einer der bedeutendsten Antikriegsromane ist, der je geschrieben wurde.

Stärken diese Buches: Der Zeitreiseaspekt, die – zunächst – völlig neutrale Art, in der der Protagonist über seine Erlebnisse berichtet, die kreativen Aliens und die zentrale, aber unaufdringliche Liebesgeschichte.

Schwächen diese Buches: An manchen Stellen braucht man Geduld. Ähnlich wie bei Starship Troopers könnte man anfangs Kriegsverherrlichung unterstellen, wenn man nicht so richtig zwischen den Zeilen lesen möchte. Aber das gibt sich.

REMEMBER:
1-Das ist nur meine persönliche Meinung! :-)
2-Es gibt keine Punktewertung auf diesem Blog, weil ich hier nur Bücher vorstellen werde, die ich wirklich gut finde – auch wenn es sich vielleicht manchmal nicht so liest.
3-Warum so viel alter Kram? Weil ich nie wieder so viel gelesen habe wie in meiner Jugend und mir diese Mini-Rezensionen helfen, mich wieder daran zu erinnern.:-)

Buchvorstellung: Running Man

Titel: Menschenjagd / Running Man
Autor: Steven King / Richard Bachmann



Klappentext (Quelle: Amazon.de):

Die ultimative Gameshow: Wer verliert, ist tot

Reality-TV im Jahr 2025: In der Gameshow Running Man werden die Kandidaten zu Freiwild – gejagt von einem Killerkommando und der ganzen Nation. Wer überlebt, gewinnt eine Milliarde Dollar – und wird er dabei selbst zum Mörder, gibt es einen Bonus obendrauf. Benjamin braucht das Geld, um seine todkranke Tochter zu retten. ER weiß, dass es noch nie einen Überlebenden gab …

Verfilmt mit Arnold Schwarzenegger.

Stimmt der Klappentext? Jup, nur den Hinweis auf die Verfilmung hätte ich mir gespart ;)

Ich mag diese Buch, weil: Battle Royale? Panem? Deathrace? Die Idee, das eine Regierung die Massen mit modernen Gladiatorenspielen bei Laune und unter Kontrolle hält, wurde mir mit diesem Buch zum zweiten Mal nahe gebracht. Mehr Gründe brauche ich nicht um es zu mögen. :-)

Stärken diese Buches: Der verzweifelte, aber dennoch clevere Held und sein stures Aufbäumen. Die fiesen Denunzianten. Der noch fiesere Ober-Schurke. Geil!

Schwächen diese Buches: Nope, keine. In den Bachmann-Büchern gibt es zum Glück zu wenige Seiten für Schwächen.... ;)

REMEMBER:
1-Das ist nur meine persönliche Meinung! :-)
2-Es gibt keine Punktewertung auf diesem Blog, weil ich hier nur Bücher vorstellen werde, die ich wirklich gut finde – auch wenn es sich vielleicht manchmal nicht so liest.
3-Warum so viel alter Kram: weil ich nie wieder so viel gelesen habe wie in meiner Jugend und mir diese Mini-Rezensionen helfen mich wieder daran zu erinnern.:-)

Und noch ein sehr begabter Künstler

Bei Malern wie Holger Theunert, kann ich nur immer wieder staunen. Ok, möglicherweise bin da auch leicht zu beeindrucken, da mir zeichnerisches Talent völlig fehlt und ich wirklich keine Ahnung habe ob das, was gezeigt wird, schwierig ist oder nicht....aber ich finde seine Bilder toll!

Donnerstag, 18. Februar 2016

Eine schöne Anregung was die Aufnahme und das Abmischen von Stimmen angeht.

Auch wenn es sich um ein Tutorial handelt, das zum einen für ein Buch werben soll und sich zum anderen auf Gesang und nicht auf Sprache bezieht, kann man sich hier doch das eine oder andere abschauen oder für sich adaptieren:


 Ein Blick auf diese Seite lohnt sich in jedem Fall - sofern man sich für die Thematik interessiert! :-)

Mittwoch, 17. Februar 2016

Gleich mal stöbern...

Gerade diese Seite in meinem Facebook-Feed gehabt:


Sowas mag ich ja. Ich finde, es hat immer ein ganz eigenes Flair, wenn sich zarte Pflänzlein durch rissigen Beton graben. Irgendwie schwer in Worte zu fassen...hm..."erhebend" vielleicht?

Buchvorstellung: Todesmarsch

Titel: Todesmarsch
Autor: Steven King / Richard Bachmann



Klappentext (Quelle: Amazon.de):

Wettrennen in den Tod

Einhundert 17-jährige Amerikaner brechen jedes Jahr am 1. Mai zum Todesmarsch auf. Für neunundneunzig von ihnen gilt das wörtlich – sie werden ihn nicht überleben. Der Sieger dagegen bekommt alles, was er sich wünscht ...

Stimmt der Klappentext? Ja, der stimmt, und diesmal habe ich keine halb-lustige Anmerkung zu machen.

Ich mag diese Buch, weil: Battle Royale? Panem? Deathrace? Die Idee, das eine Regierung die Massen mit modernen Gladiatorenspielen bei Laune hält, wurde mir mit diesem Buch zum ersten Mal nahe gebracht. Mehr Gründe brauche ich nicht um es zu mögen. :-)

Stärken diese Buches: Die Erkenntnis das die eigenen Defäkationsgewohnheiten über Leben oder Tod entscheiden können.

Schwächen diese Buches: Kann mich an keine erinnern.

REMEMBER:
1-Das ist nur meine persönliche Meinung! :-)
2-Es gibt keine Punktewertung auf diesem Blog, weil ich hier nur Bücher vorstellen werde, die ich wirklich gut finde – auch wenn es sich vielleicht manchmal nicht so liest.
3-Warum so viel alter Kram: weil ich nie wieder so viel gelesen habe wie in meiner Jugend und mir diese Mini-Rezensionen helfen mich wieder daran zu erinnern.:-)

Sonntag, 14. Februar 2016

Buchvorstellung: Malevile

Autor: Robert Merle


Klappentext (Quelle: Amazon.de):

Eine utopische Robinsonade

Im Schutze einer hohen Felswand gelegen, hat die mittelalterliche Burg Malevil die atomare Verwüstung der Erde überdauert. Ihre Bewohner haben für begrenzte Zeit noch Lebensmittel, etwas Vieh, Saatgut.

Sie müssen sich der Bedrohung durch Plünderer und Söldnerbanden erwehren, und der Rückfall in eine durch Mangel bedingte Barbarei stellt ihr Überleben täglich aufs neue in Frage. Doch mit der dem Menschengeschlecht eigenen Unverdrossenheit und Energie wagen sie das Abenteuer eines neuen Anfangs.

Stimmt der Klappentext? Sie wagen das Abenteuer eines neuen Anfangs? Was hätten sie denn sonst tun sollen?

Ich mag diese Buch, weil es das Zwischenmenschliche in einer, doch recht kleinen, Gemeinschaft stark in den Vordergrund stellt.
Es gibt zwar Konflikte, Kämpfe und einen Gegenspieler, der bezwungen werden will, aber viel mehr geht es eigentlich darum, wie Menschen miteinander zu Recht kommen können.

Stärken diese Buches: Jede einzelne Seite.

Schwächen diese Buches: Keine, bin nach wie vor restlos begeistert.

REMEMBER:
1-Das ist nur meine persönliche Meinung! :-)
2-Es gibt keine Punktewertung auf diesem Blog, weil ich hier nur Bücher vorstellen werde, die ich wirklich gut finde – auch wenn es sich vielleicht manchmal nicht so liest.
3-Warum so viel alter Kram: weil ich nie wieder so viel gelesen habe wie in meiner Jugend und mir diese Mini-Rezensionen helfen mich wieder daran zu erinnern.:-)

Samstag, 13. Februar 2016

Wow! Der Typ kann malen!

Wirklich beeindruckend...zieht euch das mal rein:

Buchvorstellung: Der dunkle Turm von Steven King

Titel: Der dunkle Turm (Buchreihe)
Autor: Steven King


Klappentext (Quelle: Amazon.de):

Amazon.de

Spannung und Melancholie -- das sind die Hauptzutaten des düsteren Gerichtes, das Stephen King seinen treuen Lesern im Laufe von dreißig Jahren in sieben Gängen serviert hat. Jetzt endlich liegt der abschließende Band der Saga um den “Dunklen Turm” vor, in dem Roland ans Ziel seiner langen Reise gelangt und alle offenen Fragen beantwortet werden. Wirklich alle?
(...)
Stephen King hat selbst geäußert, dass die Saga um den “Dunklen Turm” seine Fähigkeiten als Schriftsteller gelegentlich zu übersteigen drohte. Besonders auf die letzten drei Bände trifft das zu, sie laufen ihm nicht selten etwas aus dem Ruder. Trotzdem bleibt ein positiver Gesamteindruck zurück, denn Kings stets präsente Ironie und seine gekonnte Selbstbezüglichkeit heben dieses Großwerk weit über das Niveau gewöhnlicher Abenteuergeschichten hinaus. Was sich von der Qualität der Übersetzung leider nicht behaupten lässt ... --Felix Darwin --



Stimmt der Klappentext? Schon, aber: Die Ideenvielfalt, mit der King innerhalb dieser Reihe auftrumpft, wird einfach mal weg gelassen.

Ich mag diese Buch, weil: Revolvermänner als Ritterorden? Beinahe eine eigene Sprache? (Ok, da stand vermutlich Tolkien Pate, wurde allerdings längst nicht erreicht – aber trotzdem....) Ein Falke als Waffe? Blaine, der Mono? Die glorreichen Sieben? Alles drin, und noch so viel, viel mehr. Ungemein Vielseitig!

Stärken diese Buches: Spannend, episch, gigantisch, dreckig, erhebend.

Schwächen diese Buches: Hat hin und wieder mal ne Länge. Das Ende der Reihe....nunja....schade!

REMEMBER:
1-Das ist nur meine persönliche Meinung! :-)
2-Es gibt keine Punktewertung auf diesem Blog, weil ich hier nur Bücher vorstellen werde, die ich wirklich gut finde – auch wenn es sich vielleicht manchmal nicht so liest.
3-Warum so viel alter Kram: weil ich nie wieder so viel gelesen habe wie in meiner Jugend und mir diese Mini-Rezensionen helfen mich wieder daran zu erinnern.:-)

Stimmexpertin Christine Kugler plaudert aus dem Nähkästchen!

Das Video ist zwar nicht gerade neu, aber das macht nichts, solange wir, als Spezies gesehen, noch nicht weiter mutiert sind, wird es wohl dennoch aktuell bleiben. :-)

Donnerstag, 11. Februar 2016

Buchvorstellung: Hieros Reise

Titel: Hieros Reise

Autor: Sterling E. Lanier


Klappentext (Quelle: Amazon.de):

Im 75. Jahrhundert hat ein Atomkrieg die Menschheit nahezu ausgerottet - und jetzt müssen sich die wenigen Überlebenden auch noch gegen mutierte Tiere zur Wehr setzen. Aus alten Aufzeichnungen weiß man, daß es einst sogenannte Computer gab, die das Wissen der Menschheit gespeichert hatten. Der Telepath und Priestersoldat Per Hiero soll in den völlig zerstörten Städten nach diesen Maschinen suchen. Doch seine Mission wird zu einer gespenstischen Irrfahrt durch eine alptraumhafte Welt.

Stimmt der Klappentext? Absolut!

Ich mag dieses Buch, weil: Hiero war der erste post-apokalyptische Held mit Armbrust....Daryl Dixon kann einpacken! Die bunte Mischung aus Psi, Telepathie, „alter“ Technik, ein bunter Strauß an Mutanten...ein Werk voll ausufernder Kreativität...einfach geil, allerdings nicht immer ganz schlüssig. Habe beim Stöbern auf Amazon entdeckt, dass es noch mehr Hiero-Bücher gibt...welch Freude! :-)

Stärken diese Buches: Die Art wie die Welt beschrieben wird, durch die Hiero seine Heldenreise antreten muss und die Ideenvielfalt, die einigen Werken, die danach kamen, vermutlich mehr als nur ein wenig Inspiration geliefert hat.

Schwächen diese Buches: Manche der Psi-Geschichten sind nicht ganz nachvollziehbar und, wenn ich mich recht erinnere, gab es den Deus-Ex-Machina ein wenig zu oft für meinen Geschmack.

REMEMBER:
1-Das ist nur meine persönliche Meinung! :-)
2-Es gibt keine Punktewertung auf diesem Blog, weil ich hier nur Bücher vorstellen werde, die ich wirklich gut finde – auch wenn es sich vielleicht manchmal nicht so liest.
3-Warum so viel alter Kram: weil ich nie wieder so viel gelesen habe wie in meiner Jugend und mir diese Mini-Rezensionen helfen mich wieder daran zu erinnern.:-)

Ein Phoenix, ein Schwert und ein Waldgeist

Youtube- und Erzähler-Kollege Waldgeist hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Conan-Geschichten von Robert E. Howard zu übersetzen und zu vertonen - und das macht er sehr, sehr gut. 
Schaut mal rein!

https://www.youtube.com/watch?v=iAq0OGD_XnY

Für dieses Wochenende hat er Aufnahmen für "Der Phoenix auf dem Schwert" geplant. Ich bin sehr gespannt! :-)

Mittwoch, 10. Februar 2016

Absätze! Nein, keine High-Heels...

... in dem verlinkten Artikel von Hans-Peter Roentgen geht es um die (richtige) Verwendung von Absätzen im Text.
Auch, wenn ich meistens direkt zur Vertonung schreite und mich innerhalb meiner Manuskripte einen Sch*** um Satz, R(Ä)chtschreibung und Inderbungdion schere, fand ich diesen Artikel hilfreich.

Nicht revolutionär, aber es schadet nicht, sich das Gesagte hin und wieder vor Augen zu führen. Einen Absatz kann man nämlich auch akustisch setzen. :-)

Interviews mit Sprecher Simon Jäger

Mich hat schon immer interessiert wie die Sprecher, die ich mir gerne anhöre, so drauf sind.
Um so besser wenn es sich herausstellt, dass es sich bei ihnen um äußerst sympathische Menschen handelt!



Ha! gerade habe ich, auf der Suche nach noch mehr Material über Herrn Jäger auf Wikipedia gelesen, das er dem Bösewicht Vaas in FAR CRY 3 seine Stimme geliehen hat....wäre mir niemals aufgefallen. Schande über mich, aber ich war wohl zu sehr mit Schleichen und Erdolchen beschäftigt!

Aber, meine Güte, was hat dieser Mann nicht schon alles gesprochen?

139 Rollen in Hörspielen und Lesungen??

Beeindruckend!

 



Montag, 8. Februar 2016

Da surft man, mit nem Kaffee in der Hand, hirnleer auf Facebook rum und entdeckt nebenbei ein bis dato völlig unbekanntes Musik-Genre...erinnert mich an den Soundtrack von "Tron" irgendwie...Atari-Squencer-Electro mit metal-lastiger Struktur und Stimmung und doch sehr meditativ...bin gerade ein bisschen begeistert.*staun*

Jemand Tipps in der Richtung?
 
 

Kostenlose Kurzgeschichten und extra-lange Hörproben!


Bin übrigens immer auf der Suche nach sprechenden Autoren für kommende Ausgaben des Online-Samplers! Schreibt mich einfach an!
 
Diesmal mit dabei:

     Komplette Stories

Michael Brückner Aus der Tiefe (Lovecraftiger Grusel)

Olaf Lux
Das Gesicht (Parabel-fabelhafte Psychospannung)

Burkhard Tomm-Bub
Geringe Mitnahme-Effekte (Kurzkrimi)

            XL-Hörproben

Georg Bruckmann
Die Ratten von Frankfurt (Endzeit-Thriller)
Die Gier, der Dreck und die Angst (Crime)
Messerwunden (Fantasy)

Tobias Schindegger
Bollock und die gräulichen Drei (Kinder- und Jugendbuch)

Jane Breslin
Ausgeliefert: Die Macht der Worte (Erotik-Thriller)


Buchvorstellung: The Stand – Das letzte Gefecht

Titel: The Stand – Das letzte Gefecht
Autor: Steven King



Klappentext (Quelle: Amazon.de):

In einem entvölkerten Amerika versucht eine Handvoll Überlebender, die Zivilisation zu retten. Ihr Gegenspieler ist eine mytische Gestalt, die man den Dunklen Mann nennt, die Verkörperung des absolut Bösen. In der Wüste von Nevada kommt es zum Entscheidungskampf um das Schicksal der Menschheit. "The Stand", Steven Kings Vision vom letzten Gefecht zwischen Gut und Böse, war bislang nur in einer stark gekürzten Version zugänglich.Die hier veröffentlichte Urfassung zeigt die Größe seines apokalyptischen Entwurfs.Manche nennen diesen Roman sein Meisterwerk!

Stimmt der Klappentext?
Ja, absolut...manche nennen diesen Roman wirklich sein Meisterwerk! ;)
Nein, im ernst, das ist eines von den Büchern, die ich im Laufe meiner Jugend wirklich völlig zerfleddert habe. Und das obwohl es einige Längen hat, aber der Vielzahl an Handlungssträngen und Charakteren ist es eigentlich kein Wunder, dass ich mich nicht mit allen von Kings Figuren anfreunden konnte.
Die faszinierendste Figur war für mich Randal Flagg, der Wanderer, der eitle Geck, der das Prinzip des Bösen und der Zerstörung verkörpert, dicht gefolgt von Harold, der nicht nur eine, sondern gleich zwei Metamorphosen durchmachen muss.

Es gibt natürlich auch All-American-Heroes (die sind langweilig), aber im Großen und Ganzen ist jede einzelne Figur liebevoll gezeichnet und plastisch dargestellt und eigentlich sollte wirklich jeder einige Protagonisten finden, mit denen er mitfiebern kann.

Der große Konflikt zwischen Gut und Böse war - muss ich gestehen - für mich eher nebensächlich.
Viel mehr Interesse hatte ich an den Konflikten der Protagonisten untereinander und deren Schicksalen und Entwicklungen.

Ich mag diese Buch, weil:
Es ist spannend und ein richtig fetter Schinken, man kann wunderbar eintauchen ins entvölkerte Amerika. Und: ich glaube fast, dass dieses Werk tatsächlich das erste postapokalyptische Setting entworfen hat, das ich bewusst wahrgenommen habe.

Stärken diese Buches: Ihr kennt die Stärken von Steven King? Sind alle da drin!

Schwächen diese Buches: Das Ende, leider, leider, leider. Es greifen so viele Rädchen in einander, die Spannung steigt ins unermessliche, und dann? DAS?*kopfschüttel* Später hat King dieses Prinzip der Auflösung leider einige Male wiederholt...liegt mir einfach nicht.

REMEMBER:
1-Das ist nur meine persönliche Meinung! :-)
2-Es gibt keine Punktewertung auf diesem Blog, weil ich hier nur Bücher vorstellen werde, die ich wirklich gut finde – auch wenn es sich vielleicht manchmal nicht so liest.
3-Warum so viel alter Kram: weil ich nie wieder so viel gelesen habe wie in meiner Jugend und mir diese Mini-Rezensionen helfen mich wieder daran zu erinnern.:-)

Sonntag, 7. Februar 2016

NACHWELT 2018 - Work in Progress



Wie manche, die sich auf diesen Blog verirren, vielleicht schon wissen, veröffentliche ich phasenweise, meistens im Zwei-Wochen Takt, Episoden meines Endzeit-Thrillers Nachwelt 2018 auf meinem YOUTUBE-KANAL.

Das Ganze ist als Work-in Progress zu betrachten, wenn man so will, als Blog-Roman in hörbarer Form. Die so gesammelten Episoden werden nach einiger Zeit von mir zusammengefasst, überarbeitet, oftmals neu aufgenommen und ergänzt bevor sie als offizielles Hörbuch das Licht der Welt erblicken.

Inzwischen bin ich bereits in der Mitte von von Band 3 angekommen, die heutige Folge ist gerade online gegangen und ich möchte das als Anlass nehmen, noch einmal alle bisherigen Arbeiten zu präsentieren.








Donnerstag, 4. Februar 2016

Hörbuchworkshop in Berlin - Der Bericht ;)





Zunächst einmal die Eckdaten:

Die Fahrt mit dem Flixbus war absolut unproblematisch und verlief von der organisatorischen Seite her völlig reibungslos. Dem, der darauf angewiesen ist günstig zu reisen, kann ich die Fernbuslinie absolut empfehlen.

Die Qualität der Fahrt steht und fällt aber ebenfalls mit den Mitreisenden - und die sind ein Lotteriespiel.

Ich persönlich hatte das zweifelhafte Vergnügen, ein frisch verliebtes Pärchen hinter mir sitzen zu haben, das sich über die komplette Dauer der mehrstündigen Fahrt unterhalten hat.

Auch wenn die beiden wirklich leise und rücksichtsvoll waren war es....hm...kennt ihr diese Stechmücken, die euch immer dann ums Ohr herum surren wenn ihr kurz vorm Einschlafen seid? ;)

In entsprechend "ausgeruhtem" Zustand kam ich dann pünktlich um sechs Uhr morgens in Berlin an und hatte noch vier Stunden bis zum Beginn des Workshops tot zu schlagen.

Erstmal mit dem Taxi zum Ort des Geschehens, nach Kreuzberg. Für einen Provinzler wie mich scheint dieser Stadtteil auf den ersten Blick tatsächlich alle Klischees zu erfüllen.

PunkmeetsArtmeetsMultiKulti. Hat Charme!

Generell muss ich sagen, dass alle Eingeborenen, mit denen ich zu tun hatte, sehr freundlich und hilfsbereit waren. Seien es die Taxifahrer, die Dozenten, die Jungs aus dem Tonstudio oder die Familie, die die kleine Frühstücksklitsche betreibt, in der ich Obdach gefunden habe hatte, bis es Zeit war, zum Workshop anzutreten.

So, jetzt läuft mir die Zeit ein wenig davon, denn der Alltag hat mich wieder...morgen geht es dann an dieser Stelle mit Details zum Workshop selbst weiter. :-)




Hörbuchworkshop in Berlin - Der Bericht Teil II

Here we go! :


Erstmal vorneweg: Der Schwerpunkt des Studio-Workshops: Hörbuchsprecher – Sein oder Nicht sein? lag nicht ganz so wie ich es gerne gehabt hätte, nämlich auf der Verbesserung der Einzellesungsskills der Teilnehmer, sondern eher auf Schauspiel, Textinterpretation - also eigentlich eher im Hörspielbereich.

Ich hätte vorher wohl das Kleingedruckte besser lesen sollen...;)

Ein wenig habe ich mich zuerst über mein eigene Unachtsamkeit geärgert, aber es hat dann nicht besonders lange gedauert, bis ich dennoch sehr viel Spaß hatte gehabt habe.

Das lag nicht zuletzt an dem sehr lustigen und auch sehr talentierten Haufen der sich an diesem Wochenende im Studio Odd One unter der Leitung von Peter Eckhart Reichel und Christine Kugler zusammen gefunden hat. Es gab einige Charakterköpfe und ebenfalls viele, sehr hörenswerte Stimmen und: Es war kein einziger Depp dabei! (Normalerweise gibt es ja immer mindestens einen.... ;-) )

Das Programm am ersten Tag bestand aus vielen Proben, dem Testen von Nuancen und Varianten, Stimmübungen (die teilweise sehr bizarr anmuteten und - gerade in der Gruppe - hohen Unterhaltungswert für alle Beteiligten haben hatten, aber vor allem tatsächlich effektiv sind!) und viel Gelächter.

Kritik war immer äußerst konstruktiv. Aufgelockert wurde alles durch Anekdoten aus dem Profileben der Dozenten, die stets hörenswert waren und neben der reinen Unterhaltung auch einiges an interessantem Hintergrundwissen vermittelten. Auch die beiden Studio-Jungs waren offen und gerne bereit, auf Nachfrage Einblicke in ihren Alltag zu gewähren.

An Tag zwei ging es dann langsam ans Eingemachte. Es wurde noch einmal kurz geprobt und nach dem Mittagsessen ging es dann für alle eingeteilten Arbeitsgruppen ans Aufnehmen in die Sprecherkabine.

Denn: Diesen Workshop verlässt niemand, ohne ein anständiges Demo seiner eigenen Stimme in der Tasche zu haben.

Ok, die Jungs vom Studio machen erst noch ein wenig Schnittarbeit, deswegen bekommt man sein Demo nicht direkt, sondern erst ein paar Tage später, aber trotzdem! ;-)

TOP: Extrawünsche, die den Schnitt betreffen, darf man den beiden via Email zukommen lassen. Das ist Service!


Ich persönlich habe neben dem Spaß vor allem einiges an Tipps zu Körperhaltung und Stimmlockerung mitgenommen und muss wirklich sagen, dass ich diesen Workshop absolut weiter empfehlen kann, auch wenn er nicht zu einhundert Prozent das war, was ich mir erhofft hatte.
Ich denke das können die anderen Kursteilnehmer ( SchauspielerInnen, LehrerInnen, JuristInnen, Autoren, IT-ler und weitere Leute mit allen möglichen Backgrounds ) ebenfalls guten Gewissens unterschreiben.

Jeder, auch der mit Vorbildung, kann von hier etwas mitnehmen, was nicht zu Letzt daran liegt, dass den beiden Dozenten die Leidenschaft, für das was sie tun, für Sprache, Literatur und Schauspiel, wirklich auf beeindruckende und charismatische Weise aus jeder Pore tropft!

(Gilt - zumindest dieses Mal - auch für die anderen Kursteilnehmer!!..!!!)


Schön zu sehen, das man nicht der einzige Spinner ist und ich freue mich schon auf die Projekte die sich eventuell aus diesem Wochenende ergeben werden! :-)



Hier noch einmal das Programm im Detail:

1. Tag: Theoretischer Teil
- Die richtige Atmung lernen - Zwerchfellatmung
- präzise, dialektneutrale Artikulation
- Partnerbezug - adressieren sprachlicher Äußerungen
- Textanalyse und Vorbereitung des Sprechers auf seine jeweilige Textvorlage
- Tipps und Tricks zu verschiedenen Techniken bei Sprachaufnahmen
- Verschiedene Interpretationsmöglichkeiten
- Erzählerische Texte / Literaturvertonung
- Dialogtexte / Hörspiel
- Gemeinsame Leseprobe
2. Tag: Praktischer Teil
- Stimmliche Übungen
- Die eigene Persönlichkeit in der Stimme entdecken
- Ensemblearbeit
- Regieführung
- Mikrofonsprechen unter professionellen Bedingungen
- Studioproduktion der literarischen Vorlagen
Ziele des Studio-Workshops:
Optimales Training Ihrer sprachlichen Fähigkeiten in relativer kurzer Zeit
Aneignung von theoretischen und Erweiterung Ihrer praxisorientierten Berufskenntnisse
Erstellung und Studioaufnahme Ihres optimierten Sprecherprofiles
Sie erhalten nach dem Workshop eine aussagekräftige Demo-Aufnahme
Teilnahmevoraussetzungen:
Schauspielerisches Talent
Literaturverständnis
Praxisnahe erste Erfahrungen sind hilfreich
Schauspiel- und Stimmausbildung sind von Vorteil
Dialektfreies Sprechen
Sprachtechnische oder sprachästhetische Vorkenntnisse sind nicht dringend erforderlich, elementare Grundkenntnisse aber vorteilhaft.