Dienstag, 12. Juli 2016

Fertig mit Nexus - Das Internet im Kopf von Ramez Naam



So, wie angekündigt, hier meine abschließenden Gedanken zu "Nexus".

Ich werde mir die anderen beiden Bände (Crux und Apex) auf jeden Fall auch zu Gemüte führen. Naam schreibt einfach sehr gut, wobei man doch deutlich eine Art Kluft zwischen der Thrillerhandlung und dem Sci-Fi-Teil des Buches spürt.

Das Werk als solches hat mir sehr viel Spaß gemacht, aber das Nachwort war irgendwie dennoch das Beste daran.
Da nämlich geht Naam etwas auf die wissenschaftlichen Hintergründe seines Settings ein und das - obwohl ich alles andere als naturwissenschaftlich veranlagt bin - macht mir persönlich sehr viel Lust, tiefer in die Materie einzutauchen.

Denn: so weit hergeholt, wie man vielleicht meinen möchte, ist das alles gar nicht unbedingt.

Reptilien-Gene um Gliedmaßen wachsen zu lassen?
Extrem-Doping für Super-Soldaten?
Gezielt in den Chemiehaushalt des Gehirns eingreifen um sich selbst oder andere zu konditionieren?

Läuft, und Naam gibt Lesetips dazu. Bei Gelegenheit werde ich ihnen folgen! ;)

Unter anderem deswegen ein absoluter Lesetip für Sci-Fi-Freunde! :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen