Mittwoch, 2. März 2016

Buchvorstellung: Shining

Titel: Shining
Autor: Steven King



Klappentext (Quelle: Amazon.de):

Ein Hotel in den Bergen von Colorado. Jack Torrance, ein verkrachter Intellektueller mit Psycho-Problemen, bekommt den Job als Hausmeister, um den er sich beworben hat. Zusammen mit seiner Frau Wendy und seinem Sohn Danny reist er in den letzten Tagen des Herbstes an.
Das Hotel "Overlook" ist ein verrufener Ort. Wer sich ihm ausliefert, verfällt ihm, wird zum ausführenden Organ aller bösen Träume und Wünsche, die sich in ihm manifestieren.
Mit Shining gelang Stephen King ein moderner Klassiker des Grauens, ein Buch, das die Ängste unserer Zeit erfasst und jeden Leser in seinen emotionalen Grundfesten erschüttert.

Stimmt der Klappentext? Ja, kann man stehen lassen, auch wenn er vom Shining selbst nicht einen Ton verlauten lässt, und ich denke dass man hätte erwähnen können, das das Ganze einen recht übernatürlichen Touch hat, der weit über die Trivialität eines psychotischen Axtmörders hinaus geht.

Ich mag diese Buch, weil: Die Atmosphäre ist unschlagbar. Das riesige Hotel...dennoch ist die Gesamtsituation klaustrophobisch. Wer lediglich den Film kennt sollte das Buch unbedingt lesen, der Mehrwert und die neuen Erkenntnisse werden atemberaubend sein! :-)

Stärken diese Buches: Es ist ein King. Spannend, geniale, langsame Verwandlung des Bösewichtes. Manche der von den Protagonisten erlebten Visionen / Flashbacks sind umwerfend!

Schwächen diese Buches: Es ist ein King. Manchmal wird viel gelabert. ;)

REMEMBER:
1-Das ist nur meine persönliche Meinung! :-)
2-Es gibt keine Punktewertung auf diesem Blog, weil ich hier nur Bücher vorstellen werde, die ich wirklich gut finde – auch wenn es sich vielleicht manchmal nicht so liest.
3-Warum so viel alter Kram: weil ich nie wieder so viel gelesen habe wie in meiner Jugend und mir diese Mini-Rezensionen helfen mich wieder daran zu erinnern.:-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen