Mittwoch, 24. Februar 2016

Buchvorstellung: Cujo

Titel: Cujo
Autor: Steven King



Klappentext (Quelle: Amazon.de):

Der Bernhardiner Cujo ist der Liebling von ganz Castle Rock. Eines Tages wird er von einer Fledermaus mit einem teuflischen Virus infiziert. Die Kleinstadtidylle verwandelt sich fortan in eine Hölle, die von einem mordgierigen Monster beherrscht wird ...

Stimmt der Klappentext? Jup, genauso. Hund. Virus. Tote. Dickes Buch mit vielen Seiten.

Ich mag diese Buch, weil ich Tierhorror in manchen seiner Ausprägungen extrem genial finde seit ich als Kind Hitchcocks „Die Vögel“ gesehen habe.. Tiere gibt es ja überall, nicht wahr? Das kann man von Dämonen, Zombies und Orks ja nicht behaupten. Du hast sowieso schon genug Angst vor Hunden? Recht so! (Nur Spaß...ich mag Hunde eigentlich ;) )

Stärken diese Buches:King beschreibt die Gefühle von Cujo, seine Gedanken, seine Sinneseindrücke und was das diabolische Virus in seinem armen Hundhirn anrichtet sehr detatilliert. Macht Spaß!

Schwächen diese Buches:Man fragt sich natürlich wieso King so genau weiß, was in einem Hundehirn passiert. Der Mann ist mir nicht ganz geheuer...;)
Hat hier und da mal eine Länge, die man allerdings gut überlesen kann, weil man sich schnellstmöglich seinen nächsten Arschtritt abholen möchte.

REMEMBER:
1-Das ist nur meine persönliche Meinung! :-)
2-Es gibt keine Punktewertung auf diesem Blog, weil ich hier nur Bücher vorstellen werde, die ich wirklich gut finde – auch wenn es sich vielleicht manchmal nicht so liest.
3-Warum so viel alter Kram: weil ich nie wieder so viel gelesen habe wie in meiner Jugend und mir diese Mini-Rezensionen helfen mich wieder daran zu erinnern.:-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen